- Black Lagoon
 

Black Lagoon

Black Lagoon (jap. ブラックラグーン burakku ragūn) ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners Rei Hiroe. Der actionbetonte Manga, der erstmals 2001 erschien und sich der Seinen-Gattung zuordnen lässt, wurde in eine Anime-Serie verfilmt.


Handlung
 

Dem Manga liegen die Abenteuern der Lagoon Company zugrunde, einer Gruppe von Söldnern, die Güter durch die Gewässer vor Südostasien schmuggeln und gelegentlich auch andere Aufträge annehmen. Die Büroräume befinden sich in der fiktiven Küstentadt Roanapur in Thailand, als Transportmittel dient ein PT-Schnellboot aus dem Zweiten Weltkrieg, die Black Lagoon. Die Lagoon Company arbeitet für mehrere Auftraggeber, hat aber eine besondere Beziehung zum russischen Verbrechersyndikat Hotel Moscow. Die Zeit zwischen zwei Aufträgen verbringen die Charaktere hauptsächlich im Lokal The Yellow Flag, einer Bar in Roanapur. Zur Gruppe gehören der hühnenhafte Schwarze Dutch, der als Anführer der Gruppe die Entscheidungen trifft und das Schiff steuert; die schießwütige Chinesin Rebecca („Revy“), die als Kämpferin aktiv ist und meisterhaft den Umgang mit der Pistole versteht sowie der stille, etwas zerstreute aus Florida stammende Computerspezialist Benny. Revy als auch Benny wuchsen in New York auf, wo auch die oft durch vulgäre Ausdrücke glänzende Revy ihre Fertigkeiten an der Pistole erlernte. Ausgebildet wurde sie dabei wohl von den chinesischen Triaden.

Den Einstieg in die Handlung bildet die Entführung des braven Büroangestellten Rokuro Okajima, der für seine japanische Firma eine wichtige Diskette per Schiff nach Borneo bringen soll. Dabei wird er von der Lagoon Company, die im Auftrag der russischen Mafia arbeitet, überfallen und als Geisel genommen. Nachdem seine Firma ihn kurzerhand für tot erklären lässt und Rokuro keinen Grund sieht, nach Japan zurückzukehren, schließt er sich der Gruppe an und erhält den Spitznamen Rock.

Revy entwickelt Gefühle für Rock, die sie aber aufgrund ihrer Welthaltung nie zugeben würde.


Stil 

Black Lagoon setzt auf die grafische Darstellung von Gewalt, oft in Form von Schießereien oder überzeichneten physischen Fähigkeiten der Charaktere. Viele Duelle werden zwischen Frauen ausgetragen. Der Zeichenstil verzichtet beispielsweise weitgehend auf die (in Animes häufig verwendete) starke Überzeichnung der Mimik, übernimmt aber viele visuelle Elemente aus Actionfilmen, etwa schnelle Schnitte, Feuer, Explosionen und Beleuchtung.

 

Themen 

Ein charakteristisches Leitmotiv ist die fehlende Unterscheidung zwischen „Gut und Böse“. Stattdessen wird das Geschehen aus der Sicht der beteiligten Charaktere gezeigt und dem Leser bzw. Zuschauer vor Augen geführt, wie der Charakter seine Taten vor sich selbst rechtfertigt.

Weitere Themen beinhalten den modernen Nationalsozialismus, Machtkämpfe zwischen verschiedenen Verbrechersyndikaten, Sadismus, Kinderpornographie und Kritik an der modernen Gesellschaft.

 

Veröffentlichungen 

Im April 2001 erschien der Manga als Kurzgeschichte im japanischen Manga-Magazin Sunday Gene-X. Als diese Anklang bei der Leserschaft des Magazins fand, entschloss man sich, aus dem kurzen Werk eine fortlaufende Serie zu machen. Seit Mai 2002 wird jeden Monat ein neues Kapitel der Serie in Sunday Gene-X veröffentlicht. Der Shōgakukan-Verlag brachte diese Einzelkapitel ab Dezember 2002 auch in Sammelbänden heraus, von denen bislang sieben erschienen sind. Die ersten sechs Sammelbände verkauften sich in Japan bis Herbst 2007 über drei Millionen mal.

Black Lagoon wurde ins Koreanische, Französische und Deutsche übersetzt. Die von Nadja Stutterheim ins Deutsche übersetzten Sammelbände erscheinen seit September 2006 bei Carlsen Comics. Bisher sind fünf Bände erschienen.

 

Verfilmungen 

Aufgrund der Beliebtheit des Mangas entstand eine zwölfteilige Anime-Serie zu Black Lagoon, die sich inhaltlich eng an den Manga hält. Produziert wurde diese vom Animationsstudio Madhouse, Sunao Katabuchi fungierte als Regisseur und Drehbuchautor. Die Serie feierte ihre Premiere im März 2006 auf der Tōkyō Kokusai Anime Fair und wurde von 8. April bis 24. Juni desselben Jahres auf dem japanischen Fernsehsender Chiba TV erstausgestrahlt.

Eine Nachfolgeserie, die den Titel Black Lagoon – The Second Barrage trägt, wurde von Oktober 2006 bis Dezember 2006 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt und besteht ebenfalls aus 12 Episoden. Regie führte erneut Sunao Katabuchi, die Produktion übernahm ebenfalls wieder Madhouse.

In Deutschland erscheinen beide Serien seit April 2007 auf DVD bei Anime Virtual; die beiden Serien sollen zusammen auf insgesamt sechs DVDs veröffentlicht werden. Seit Februar 2008 wird die Serie in Deutschland auf dem Fernsehsender Animax ausgestrahlt.

Quelle: wikipedia.org



Characktere

Revy:

Revy ist der Black Lagoon Schütze. Man nennt sie auch "Two Hands", sie verursacht alle Arten von Schwierigkeiten und gerät oft in Schießereien und Schlägereien. Im Untergrund der Gesellschaft wo sie als Kind lebte hat sie gelernt sich zu verteidigen und dadurch zu überleben. Revy entwickelt Gefühle für Rock, die sie aber aufgrund ihrer Welthaltung nie zugeben würde.










 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=